29.02.2020 | Ortsverein

Vorstandswahlen im Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach, 2020

 
Der neu gewählte Vorstand des Ortsvereins, 2020

Bericht von den Vorstandswahlen im SPD-Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach

Neu- und wiedergewählt im SPD-Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach

Die diesjährigen Vorstandswahlen bestätigten Pliezhausens Gemeinderätin Susanne Stetter als erste Vorsitzende. Auch ihr Stellvertreter, der Walddorfhäslacher Gemeinderat Jürgen Stoll, wurde wie erwartet wieder gewählt. Neu ist die Schriftführerin, die Dörnacher Ortschaftsrätin Claudia Papp, während mit Sebalt Rill aus Walddorfhäslach der langjährige Kassier in seinem Amt bestätigt wurde.

Neu als Beisitzer gehören mit Margarete und Hans-Jörg Manz aus Walddorfhäslach auch Mikail Selcuk aus Gniebel dem Vorstand an.

Als Delegierte des Ortsvereins zu den Versammlungen auf Kreisebene wurden Claudia Papp, Mikail Selcuk und Susanne Stetter gewählt.

Susanne Stetter dankte den zahlreich anwesenden Mitgliedern für ihren Einsatz bei den Kommunalwahlen. Diese waren der Schwerpunkt im vergangenen Jahr. In diesem Jahr will man sich wieder verstärkt auf Inhalte konzentrieren. Übers Jahr verteilt wird es wieder verschiedene öffentliche Veranstaltungen mit Referenten zu interessanten Themen geben. Der Ortsverein wird auch wieder an der Markungsputzete und am Sommerferienprogramm in Pliezhausen teilnehmen. In der anschließenden Diskussion wurden die Wünsche nach regelmäßigen Informationen aus Gemeinerat und Kreistag geäußert. Auch andere Formen der regelmäßigen Treffen, wie zum Beispiel ein Spaziergang um Pliezhausen mit Informationen zu kommunalpolitisch akuellen Themenschwerpunkten, wurden angeregt.

 

 

06.12.2019 | Ortsverein

Infoveranstaltung "Rentenentwicklung" mit vielfältigen Diskussionen

 
v.l.n.r.:OV-Vorsitzende Stetter, Frau Amann, Herr Robl

iZu einem Informationsabend über die Entwicklung der gesetzlichen Rente hatte der SPD Ortsverein geladen und mit Frau Amann und Herrn Robl von der Deutschen Rentenversicherung in Reutlingen waren zwei Experten gekommen.

Sie gaben interessante Einblicke in die Grundlagen der Rentenberechnung, die demographische Entwicklung und die Versteuerung der Rente.

Die Rentenkasse ist derzeit gut gefüllt. Aufgrund der guten Konjunktur liegt der Beitragssatz mit 18,6 % auf dem niedrigsten Satz seit 1993. Bis 2025 wird der Satz auch nicht über 20 % steigen und die Rente nicht unter 48% des Nettoeinkommens sinken trotz abnehmender Zahl der Beitragszahler. Dies wurde gesetzlich so festgelegt. Allerdings muss die eingesetzte Rentenkommission dann entscheiden wie es ab 2025 weitergeht.

 

Die zahlreichen Besucher stellten sich anhand der Zahlen die Frage wie man bei 48% des Nettoeinkommens Miete, Kranken- und Pflegeversicherung bei steigender Versteuerung den gewohnten Lebensstandard im Alter halten kann. Das Thema Altersarmut wird dann konkret.

Durch die demographische Entwicklung müssen immer weniger Beitragszahler mehr Rentner unterhalten.

Man war sich einig, dass dieses Thema bei den jungen Menschen, die es eigentlich betrifft, noch nicht angekommen ist. Sie waren auch nicht unter den Besuchern der Info-Veranstaltung.

Im zweiten Teil referierte Frau Amann über die gerade beschlossene Grundrente. Dass sie die Altersarmut nicht beseitigen würde, war klar. Aber dass sie den 1,5 Millionen Menschen, die 35 Jahre zu einem angemessenen Anteil und bei niedrigstem Lohn gearbeitet haben eine Erleichterung bringt, wurde anerkannt und gut geheißen. Es wurde aber auch klar, dass sich noch einige Probleme bei der Umsetzung auftun werden.

Es schloss ich eine lebhafte Diskussion der teilweise sehr gut informierten Besucher an. Das Thema Rente wird auch in Zukunft in der Diskussion bleiben.

12.11.2019 | Veranstaltungen von SPD Kreisverband Reutlingen

Jubilarfeier des SPD Kreisverbandes Reutlingen

 
Walter Mogg (MdL a.D., geehrt für 50 Jahre) und Ramazan Selcuk (MdL) im Gespräch (Foto: Jochen Klaß)

Vor kurzem wurden einige Mitglieder der SPD Ortsvereine im Kreisverband Reutlingen für ihre langjährige Mitgliedschaft und Verbundenheit zur Sozialdemokratie geehrt.

In einer würdigen Feier im Bindhof in Neuhausen, umrahmt vom Saxophon-Ensemble der Musikschule Metzingen unter Leitung von Herrn Jürgen Häussler, wurden die Anwesenden durch Ramazan Selcuk, MdL und Klaus Käppeler begrüßt.

14.08.2019 | Veranstaltungen

Spannende Detektivjagd bei der SPD im Rahmen des Pliezhäuser Ferienprogramms

 

 

Zu einer spannenden Detektivjagd im Freien lud die SPD Pliezhausen/Walddorfhäslach im Rahmen des städtischen Ferienprogramms der Gemeinde Pliezhausen Anfang August ein. Unter dem Motto „Wer findet Mister X?“ gingen insgesamt 15 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren rund um den Freizeitplatz Dörnach auf die Suche nach Hinweisen, um einen Bankräuber dingfest zu machen. Ausgerüstet mit Detektivhandbuch und Sherlock-Holmes-Mützen galt es, an jeder der insgesamt 8 Stationen eine spannende Aufgabe zu lösen: Geheimzettel in Spiegelschrift entziffern, Schuhabdrücke nachzeichnen, Phantombilder anhand von Zeugenaussagen erstellen oder aber eine zerrissene Tatortskizze als kniffliges Puzzle wieder zusammensetzen. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Täter dann mithilfe der gesammelten Hinweise aus einer Reihe von Zeichnungen mit Verdächtigen ermittelt werden. Keine leichte Aufgabe! Als Belohnung stärkten sich die jungen Nachwuchsdetektive daher am Ende bei einem gemeinsamen Abschlussgrillen.

12.05.2019 | Ortsverein

SPD Europa-Kandidat Dieter Heidtmann am Infostand in Pliezhausent

 
Dieter Heidtmann im Gespräch

SPD Europa-Kandidat Dieter Heidtmann am Infostand in Pliezhausen

 

Sagen Sie mir warum ich am 26.Mai SPD wählen soll“ fragte eine skeptische Dame. „ Das kommt darauf an was für ein Europa Sie wollen“ antwortete Dieter Heidtmann. „Wenn Sie ein soziales Europa wollen mit guten Standards für Arbeitnehmer, dann wählen Sie besser SPD, wenn Sie ein wirtschaftlich neo-liberales Europa wollen, dann nicht.“

Einig war man sich, dass man nur gemeinsam im europäischen Verbund gegenüber Großmächten wie China oder den USA bestehen kann. Und dass Friedens- und Klimapolitik nur im europäischen Rahmen Erfolg haben kann.

Auf die Frage warum er diese Wahl als „Schicksalswahl“ bezeichnet, wies Dieter Heidtmann auf die vielfältigen anit-europäischen Betrebungen hin. Mit dem Brexit tauchten immer mehr Nationalisten und Populisten auf, die Europas Errungeschaften wieder kaputt machen wollten.

Er habe aber das Gefühl, dass die Leute

das nicht hinnehmen wollten. „So viele interessierte und gut informierte Menschen wie dieses Mal gab es in den letzten Wahlkämpfen nicht,“ meinte Dieter Heidtmann.