27.06.2020 | Aktuelles von SPD Kreisverband Reutlingen

Die SPD in Stadt und Kreis Reutlingen trauert um

 

Peter Mürdter


Über ein halbes Jahrhundert hat er in unserer Partei gewirkt.
Schon früh hat er uns sensibel gemacht für Ökologie und Umwelt.

Sein kritischer, wacher Geist hat uns herausgefordert und weitergebracht. Peter war uns Freund und Ratgeber.
Wir werden ihn voller Hochachtung in Erinnerung behalten.


Ronja Nothofer     Dr. Boris Niclas-Tölle       Helmut Treutlein

Kreisvorsitzende   Ortsvereinsvorsitzender   Fraktionsvorsitzender

12.05.2020 | Pressemitteilungen von SPD Kreisverband Reutlingen

Kreis-SPD will Familien und Kinder entlasten

 

Familien mit Kindern mit Behinderung sollen laut SPD im Landkreis Reutlingen entlastet werden. Menschen, die Kinder betreuen, sollen einfachen Zugang zu regelmäßigen Tests auf das Virus Covid19 erhalten.

Die SPD im Kreis Reutlingen hat einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, um Familien und Pflegende besser im Umgang mit der Corona-Pandemie zu unterstützen. Dieser Maßnahmenkatalog, der insbesondere Forderungen an die Landesregierung enthält, wird nun an die verantwortlichen Landespolitiker weitergeleitet.

28.03.2020 | Veranstaltungen von SPD Kreisverband Reutlingen

SPD-Veranstaltungen abgesagt

 

Aus aktuellem Anlass sagt die SPD im Kreis Reutlingen vorsorglich den traditionellen Jahresempfang „Rot in den Mai“ ab. Am 24. April hätte im Spitalhofsaal die Bundesvorsitzende Saskia Esken als Gastrednerin gesprochen. Über weitere wichtige politische Veranstaltungen ab voraussichtlich Herbst 2020 bis ins kommende Frühjahr informiert die Partei rechtzeitig.

„So sehr wir auch bedauern, dass unser Jahresempfang nicht stattfinden kann, hat der Schutz unserer Mitmenschen und eine gelebte Solidarität nun Vorrang. Die jetzige Situation erfordert von uns allen Zugeständnisse, große Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein. Wir als SPD im Kreis Reutlingen, aber auch jeder einzelne von uns persönlich, tun unser Bestes, um zusätzlichen Schaden von unseren Mitmenschen abzuwenden.“, schildert die Kreisvorsitzende Ronja Nothofer die aktuelle Lage.

Außerdem musste die anstehende interne Kreisdelegiertenkonferenz bis auf weiteres abgesagt werden. Die Mitglieder und Delegierten erhalten frühzeitig eine Einladung zum Ersatztermin, wenn dieser ohne Risiken durchgeführt werden kann.

29.02.2020 | Ortsverein

Vorstandswahlen im Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach, 2020

 
Der neu gewählte Vorstand des Ortsvereins, 2020

Bericht von den Vorstandswahlen im SPD-Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach

Neu- und wiedergewählt im SPD-Ortsverein Pliezhausen-Walddorfhäslach

Die diesjährigen Vorstandswahlen bestätigten Pliezhausens Gemeinderätin Susanne Stetter als erste Vorsitzende. Auch ihr Stellvertreter, der Walddorfhäslacher Gemeinderat Jürgen Stoll, wurde wie erwartet wieder gewählt. Neu ist die Schriftführerin, die Dörnacher Ortschaftsrätin Claudia Papp, während mit Sebalt Rill aus Walddorfhäslach der langjährige Kassier in seinem Amt bestätigt wurde.

Neu als Beisitzer gehören mit Margarete und Hans-Jörg Manz aus Walddorfhäslach auch Mikail Selcuk aus Gniebel dem Vorstand an.

Als Delegierte des Ortsvereins zu den Versammlungen auf Kreisebene wurden Claudia Papp, Mikail Selcuk und Susanne Stetter gewählt.

Susanne Stetter dankte den zahlreich anwesenden Mitgliedern für ihren Einsatz bei den Kommunalwahlen. Diese waren der Schwerpunkt im vergangenen Jahr. In diesem Jahr will man sich wieder verstärkt auf Inhalte konzentrieren. Übers Jahr verteilt wird es wieder verschiedene öffentliche Veranstaltungen mit Referenten zu interessanten Themen geben. Der Ortsverein wird auch wieder an der Markungsputzete und am Sommerferienprogramm in Pliezhausen teilnehmen. In der anschließenden Diskussion wurden die Wünsche nach regelmäßigen Informationen aus Gemeinerat und Kreistag geäußert. Auch andere Formen der regelmäßigen Treffen, wie zum Beispiel ein Spaziergang um Pliezhausen mit Informationen zu kommunalpolitisch akuellen Themenschwerpunkten, wurden angeregt.

 

 

06.12.2019 | Ortsverein

Infoveranstaltung "Rentenentwicklung" mit vielfältigen Diskussionen

 
v.l.n.r.:OV-Vorsitzende Stetter, Frau Amann, Herr Robl

iZu einem Informationsabend über die Entwicklung der gesetzlichen Rente hatte der SPD Ortsverein geladen und mit Frau Amann und Herrn Robl von der Deutschen Rentenversicherung in Reutlingen waren zwei Experten gekommen.

Sie gaben interessante Einblicke in die Grundlagen der Rentenberechnung, die demographische Entwicklung und die Versteuerung der Rente.

Die Rentenkasse ist derzeit gut gefüllt. Aufgrund der guten Konjunktur liegt der Beitragssatz mit 18,6 % auf dem niedrigsten Satz seit 1993. Bis 2025 wird der Satz auch nicht über 20 % steigen und die Rente nicht unter 48% des Nettoeinkommens sinken trotz abnehmender Zahl der Beitragszahler. Dies wurde gesetzlich so festgelegt. Allerdings muss die eingesetzte Rentenkommission dann entscheiden wie es ab 2025 weitergeht.

 

Die zahlreichen Besucher stellten sich anhand der Zahlen die Frage wie man bei 48% des Nettoeinkommens Miete, Kranken- und Pflegeversicherung bei steigender Versteuerung den gewohnten Lebensstandard im Alter halten kann. Das Thema Altersarmut wird dann konkret.

Durch die demographische Entwicklung müssen immer weniger Beitragszahler mehr Rentner unterhalten.

Man war sich einig, dass dieses Thema bei den jungen Menschen, die es eigentlich betrifft, noch nicht angekommen ist. Sie waren auch nicht unter den Besuchern der Info-Veranstaltung.

Im zweiten Teil referierte Frau Amann über die gerade beschlossene Grundrente. Dass sie die Altersarmut nicht beseitigen würde, war klar. Aber dass sie den 1,5 Millionen Menschen, die 35 Jahre zu einem angemessenen Anteil und bei niedrigstem Lohn gearbeitet haben eine Erleichterung bringt, wurde anerkannt und gut geheißen. Es wurde aber auch klar, dass sich noch einige Probleme bei der Umsetzung auftun werden.

Es schloss ich eine lebhafte Diskussion der teilweise sehr gut informierten Besucher an. Das Thema Rente wird auch in Zukunft in der Diskussion bleiben.